Home / Wissenswertes / Staubmaske – Wann ist eine Staubmaske zu verwenden?

Staubmaske – Wann ist eine Staubmaske zu verwenden?

Staubmaske

Die Staubmaske soll dazu dienen, dass verschiedene, gefährliche Stoffe und Partikel nicht in die Atemwege gelangen und somit gesundheitliche Schäden anrichten. Dazu ist es notwendig, dass Sie die zu tätigende Arbeit vor Beginn begutachten, um den richtigen Atemschutz auszuwählen.
Vor allem bei handwerklichen Berufen oder privaten, handwerklichen Arbeiten, ist die Staubmaske in vielerlei Hinsicht erforderlich. Feiner Staub, der durch Sägearbeiten aus Holz, Metall und Stein entsteht, belastet vor allem bei regelmäßiger Arbeit die Lungen. Jegliche Arbeit mit Asbest sollte unbedingt mit einer ausreichenden Staubmaske getätigt werden. Auch bei einem Arbeitsfeld mit Chemikalien und Farben ist darauf zu achten, dass eine Gasmaske getragen wird. Dies betrifft ebenso Arbeiten, bei denen lackiert wird.

Beste Staubmaske auf Amazon.de

Auch Ärzte bedienen sich der Staubmaske, wodurch Ansteckungsgefahren vorgebeugt werden. Häufig gelangt hier der Mundschutz zum Einsatz, der Mund und Nase bedeckt und die ein-und ausatmende Luft teilweise reinigt. Daher ist der Mundschutz auch zum Gebrauch für jede Zielgruppe gedacht, die vor leichten, umweltschädlichen Stoffen oder Krankheitserregern kurzfristigen Schutz sucht.

Grundsätzlich sollte eine Staubmaske immer dann getragen werden, wenn mit unverträglichen Stoffen und Gasen gearbeitet wird. Vor allem bei Arbeiten mit Asbest entsteht ein feiner Staub aus Chemikalien, hier ist äußerste Vorsicht geboten!

Gesundheitliche Gefahren ohne die Staubmaske werden unterschätzt

Sollten Sie Ihr Tätigkeitsfeld im Rahmen gefährlicher, belastender Stoffe ohne Staubmaske aufnehmen, so kann dies zu zahlreichen Folgeschäden führen:
Diese Tätigkeitsfelder schließen Arbeiten ein, wo feiner Staub oder chemische Gase entstehen.
Der feine Staub, der beim Zerschneiden von Holz oder Metall entsteht, ist im Stande zunächst Schwindelgefühle und sogar Atemnot hervorzurufen.
Der unscheinbare Feinstaub schädigt jedoch auf langer Sicht die Lunge im erheblichen Maße. Lungenerkrankungen, wie z.B. Asthma sind somit keine Seltenheit. Bei dauerhafter Belastung durch Feinstaub wird überdies das Risiko für Lungenkrebs erhöht. Dies gilt auch für Gase, die beispielsweise bei Verbrennungsprozessen entstehen und auch für Asbest und Schimmel. In beiden Fällen ist das Einatmen mit Gefahren verbunden und kann krebserregend sein.

Worauf ist beim Kauf einer Staubmaske zu achten?

Im Voraus sollten Sie sich über das gewählte Arbeitsfeld und seinen Bedingungen im Klaren sein und es hinreichend überprüfen. Arbeiten Sie mit Materialien, die nur geringfügig belasten oder sogar giftig sind? Zu unterscheiden sind verschiedene Klassen der Staubmaske. Kenntlich gemacht sind die Partikelfilter mit den Kennbuchstaben P, der Klasse und der Farbe Weiß. Das Gehäuse oder ein weißer Farbring kann darauf hinweisen. Sie sind zudem in FFP1, FFP2 und FFP3 untergegliedert.

Die FFP1-Klasse ist die einfachste Ausarbeitung. Sie ist dazu fähig, das Eindringen grober Partikel beim Ein-und Ausatmen zu verhindern. Allerdings ist diese Klasse nicht dafür konzipiert, Feinstaub abzuwehren. Daher ist sie nicht in der Lage, gefährliche Stoffe zu filtern.

Dazu ist die Staubmaske der Stufe FFP2 geeignet. Weder Feinstaub noch giftigen Stoffen ist es möglich, in die Atemwege vorzudringen. Zudem zählt bei der ein oder anderen Staubmaske ein Ausatemventil schon zum Standard, das dafür Sorge trägt, dass die Luft beim Ausatmen mühelos über das Ventil nach Außen geleitet wird.

Die FFP3 Einstufung hat die höchste Filterleistung und ist im Stande, Schutz vor Schimmel und Asbest zu liefern. Hierbei handelt es sich um partikelfiltrierende Halbmasken, die Mund und Nase bedecken. Sie werden überwiegend für kurze Arbeitszeiten verwendet. Sie sind nicht zu verwechseln mit dem umluftunabhängigen Atemschutz, der Gase in Form von Sauerstoff zuführt und somit eine vollständige Isolation von gesundheitsschädigenden Stoffen gewährleistet. Ist die Schadstoffkonzentration sehr hoch oder der Sauerstoffgehalt unter 17%, so ist die Anwendung eines umluftunabhängigen Atemschutzes unentbehrlich. Deshalb ist es zwingend notwendig, dass Sie vor dem Kauf über die Filterleistung des gewählten Produktes, sowie davon abhängig, die anzutreffenden Schadstoffe kennen. Weiterhin sollten Sie bedenken, dass der Staubschutz Mund und Nase dicht umschließt, weil sonst kein Schutz geboten werden kann.

Achtung – Staubmasken haben ein MHD !

Wichtig ist auch das angegebene Ablaufdatum, das unbedingt berücksichtigt werden muss. Es kann keine Garantie darauf gegeben werden, dass nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums, der Filter zuverlässig zum Einsatz gebracht werden kann.
Wenn Sie sich für den Kauf einer Staubmaske entscheiden, dann müssen Sie den passenden Filter für die jeweiligen Schadstoffe, mit denen Sie in Kontakt geraten, berücksichtigen. Erst dann ist optimale Sicherheit für Sie gewährleistet.

Staubmaske - 3M Aura Staubmaske

FFP1, 3M Aura Staubmaske, 5-er Pack, Cool Flow Ausatemventil

Die Aura Staubmaske von 3M zeichnet sich durch optimalen Tragekomfort aus. Sie lässt sich mühelos an jede Gesichtsform anpassen, verrutscht nicht und liegt darüber hinaus durch die integrierte Polsterung im Nasenbügel auch dicht an. Die elastische Bebänderung unterstützt den Tragekomfort durch erleichtertes Anlegen der Staubmaske. Die Staubmaske gewährt somit ein angenehmes Tragegefühl bei idealem Dichtsitz. Ein weiteres Merkmal der 3M Aura Staubmaske besteht in der neuen Filtertechnologie. Partikel, Staub und sonstige Stoffe werden zuverlässig gefiltert und die Sicherheit des Trägers wird gewährleistet. Dank des zusätzlich integrierten Ausatemventils ist es möglich, schwere Arbeiten zu tätigen, da die Atemluft durch das Ventil nach Außen geleitet wird und nicht in der Maske verbleibt. Demzufolge wird das Tragen der 3M Aura Maske als nicht störend empfunden, da man beim Ein-und Ausatmen kein merkliches Widerstandsgefühl hat. Auch Brillenträger profitieren von der neuen Maske, da die Atemluft nicht nach oben oder an den Seiten, sondern durch das Ausatemventil abgeführt wird. Wer sich beim Kauf für die „3M Aura Staubmaske mit Cool Flow Ausatemventil“ entscheidet, den erwartet ein angenehmes und sicheres Tragen bei guter Qualität. Zu beachten ist aber die Klasse (FFP1) dieses Produktes, weshalb Sie sich vor dem Kauf mit den Bedingungen Ihrer Arbeit auseinandersetzen müssen und sich bestenfalls für dieses Produkt entscheiden.

 
 
Staubmaske - Dräger X-Plore 1320 FFP2

FFP2, Dräger X-plore, 10x, Staubmaske mit Ventil

Die Dräger X-plore Staubmaske der Stufe FFP2 ist im Lieferumfang mit zehn Masken enthalten. Für einen fairen Preis erhalten Sie eine dicht anliegende Maske, die zudem ein bequemes und sicheres Tragen durch ein Komfortpolster verspricht.
Der große Innenraum der Staubmaske liegt dem stabilen Maskenkörper zugrunde; er steuert dazu bei, dass das Sprechen auch mit Maske problemlos möglich ist. Probleme bereitet dieses Modell auch bei Brillen nicht, die üblicherweise beschlagen. Die Atemluft kann durch die dichte und sichere Passform nur durch das vorgesehene „CoolMAX“ Ausatemventil ausdringen. Der Träger hat beim Tragen dieser Maske nicht das Gefühl, beim Atmen auf spürbaren Widerstand zu stoßen. Neben der hohen Filterleistung gewährt die Maske guten Atemkomfort. Deswegen ist die Staubmaske dazu geeignet, Schutz vor Feinstaub und flüssigen, sowie festen Aerosolen zu bieten. Zu empfehlen ist die Maske vor allem im Baugewerbe, wo schwere Abrissarbeiten oder Holzbearbeitungen mit großen Mengen von Feinstaub verbunden sind. Für einen angemessenen Preis wird eine ausreichende Menge und qualitativ hochwertige Staubmaske geliefert, die sehr guten Schutz vor Feinstäuben und Gasen bieten. Neben dem angenehmen Tragekomfort, ist das Sprechen nicht beeinträchtigt.

Das interessiert dich auch !

Lackiermaske

Lackiermaske – Gesundheitlicher Gefahren beim Lackieren

Die möglichen gesundheitlichen Gefahren bei Lackierarbeiten werden oft verkannt. Dabei entstehen besonders bei der spritztechnischen …